begründet 1981 von Edgar Külow (1925-2012), Kabarettist, Autor, Schauspieler & Regisseur

DER EDDI 1981-1988

Preisverleihung 1981

Preisverleihung 1981

DER EDDI – Preis geht auf eine Idee des bekannten und beliebten  Zeichners und Karikaturisten Heinz  Behling (1920 – 2003) zurück, der diesen dann mit Einverständnis und tatkräftiger Unterstützung von Edgar Külow im Herbst 1981 gemeinsam mit aus der Taufe hob.

So nimmt es nicht Wunder, dass Edgar Külow dann den Preis auch als Erster von Heinz Behling selbst am Freitag, den 13. (!) November 1981 überreicht bekam.

Die damalige Figur aus Gips für die feierliche Verleihung schuf die Künstlerin Anneliese Dörck (1934 – 2007). Die seinerzeitige Philosophie der Verleihung  des EDDI bestand in der Ehrung von so genannten „Nichtwürdenpreisträgern“ in der DDR,  d. h. Künstlern aller Genres, die von großen staatlichen und politischen Auszeichnungen vorsätzlich verschont blieben.

Um die Distanz zu den üblichen offiziellen Zeremonien und Feierlichkeiten zu wahren, wurde die jeweilige Verleihung des EDDI ab 1981 an einem Freitag, dem 13. unter Zuhilfenahme eines Kasten Berliner Bieres unabdingbarer Bestandteil des Procedere. Dadurch erhöhten sich der Wert der Preises und der Spaß aller Beteiligten um ein Vielfaches. Ein Dutzend verdienstvoller KünstlerInnen gelangten so bis 1988 in den Besitz eines EDDI :

© BERLINER KABARETTPREIS DER EDDI e.V. mit Unterstützung von:
Eulenspiegel-Verlag Berlin | Bezirk Lichtenberg von Berlin | Junges Staatstheater PARKAUE Berlin | Wohnungsbaugenossenschaft Lichtenberg e.G. | Verlag Tageszeitung neues deutschland | Lachmesse e.V. Leipzig | Deutsches Kabarettarchiv Mainz

Eulenspiegel-Verlag Bezirksamt Lichtenberg Theater an der Parkaue WBG Lichtenberg Neues Deutschland Lachmesse Visit Berlin Deutsches Kabarettarchiv Mainz